Broschüre Kommunen aktiv für die Millenniumsentwicklungsziele: Kontext und Beispiele entwicklungs- politischen Engagements aus Bonn, Oxford, Potsdam, Nagykanizsa und Villach


Die Rolle der Kommunen als wichtige Akteure bei der suche nach Lösungen für die großen globalen Herausforderungen wie Armut, Ressourcenknappheit und Klimawandel wird immer stärker – auch politisch – wahrgenommen. In einer aktuellen Mitteilung der Europäischen Kommission an das Europäische Parlament, den Rat, den europäischen wirtschafts- und sozialausschuss sowie den Ausschuss der Regionen im Hinblick auf die Erhöhung der Wirksamkeit von Entwicklungsprozessen, wird eine stärkung der Gestaltungsmöglichkeiten der lokalen Ebene gefordert.

Viele Städte und Gemeinden in Europa sind bereits seit vielen Jahren aktiv in der kommunalen Entwicklungszusammenarbeit: Sie sind Partnerschaften mit Kommunen in Afrika, Asien und Lateinamerika eingegangen, unterstützen Projekte vor Ort, sind Teil von entwicklungspolitischen Netzwerken oder haben die Millenniumsentwicklungsziele (MDGs) auf ihre politische Agenda gesetzt.

Die vorliegende Publikation ist im Rahmen des von der EU-finanzierten Projektes „Networking in Europe: Local Governments meet the MDGs“ entstanden. Sie gibt einen kleinen Einblick in die konkreten Aktivitäten und Vernetzungen von Kommunen in Deutschland, Großbritannien, Ungarn und Österreich. Sie zeigt aber auch auf, welches Veränderungspotential in der Zusammenarbeit zwischen Politik, Verwaltung und Zivilgesellschaft noch auf dieser Ebene schlummert und gibt Anregungen was getan werden kann. 

 

Herausgeber: Klima-Bündnis der europäischen Städte mit indigenen Völkern der Regenwälder e.V.

 

Redaktion: Silke Lunnebach, Thomas Brose und Maryhen Jiménez

 

Frankfurt 2013 (September)

 

Deutsche Version (pdf, 1,7 MB)

 

Die englische und ungarische Version finden Sie auf der englischen Download-Seite (Spracheinstellung oben).